Von einer linearen zu einer zirkulären Betrachtung

Die bisherige lineare Betrachtung eines Produkts endet an dem Punkt, an dem sein Lebenszyklus zu Ende geht. Das Produkt landet im Abfall, wertvolle Ressourcen werden vernichtet.

Die Kreislaufwirtschaft betrachtet das Produkt dagegen als Teil eines dauerhaften Kreislaufs. Ziel ist es, dass Materialien und Produkte so lange wie möglich geteilt, geleast, wiederverwendet, repariert, aufgearbeitet und recycelt werden, um damit die Lebensdauer von Produkten und Materialien zu verlängern.

Am Ende des Produkt-Lebenszyklus werden die Ressourcen nicht vernichtet, sondern kehren in den Kreislauf zurück. Der Ressourceneinsatz und auch die Entstehung von Abfall werden dabei so weit wie möglich minimiert.

Dieses Konzept der Kreislaufwirtschaft oder „Cradle to Cradle“ wurde Ende der 1990er-Jahre vom deutschen Chemiker Michael Braungart und dem amerikanischen Architekten William McDonough entwickelt.

Für ADLER bedeutet dies einen Ansatz nach dem Prinzip Reduzieren, Wiederverwenden, Recyceln. Dabei nehmen wir den gesamten Entstehungs- und Verwertungsprozess eines Produktes unter die Lupe: Von der Verarbeitung nachwachsender Rohstoffe über die Herstellung mit umwelt- und ressourcenschonenden Verfahren bis hin zur Recyclingfähigkeit.

Dr. Albert Rössler, Director General pentru Cercetare și Dezvoltare în cadrul ADLER. | © ADLER

Dr. Albert Rössler über Kreislaufwirtschaft

 „Abfälle sind Wertstoffe, so lautet die Devise. In der Praxis bedeutet das, dass beispielsweise ein ausrangiertes Möbelstück oder Holzbauteil nicht auf dem Müll landet, sondern nach dem Prinzip der Kaskadennutzung wiederverwertet wird – etwa durch Up-Cycling mit Farbe oder für andere Holzwerkstoffe bis hin zum Dämmmaterial.“

Cradle to Cradle®: ADLER setzt auf Goldstandard der Nachhaltigkeit

Umweltzeichen und Nachhaltigkeitszertifikate gibt es viele – doch kaum eines ist so umfassend und hochwertig wie „Cradle to Cradle“, das Gütesiegel für innovative Kreislaufwirtschaft. Keine Überraschung also, dass ADLER, der Vorreiter auf dem Gebiet umweltfreundlicher Farben und Lacke, sich die Latte auf die Höchstmarke gelegt und „Cradle to Cradle“ (C2C) zum Maßstab für sein nachhaltiges Produktsortiment gemacht hat.

Das Zertifikat beurkundet die Verwendung von umweltsicheren, gesunden und wiederverwertbaren Materialien, den Einsatz von Sonnenenergie bzw. anderen erneuerbaren Energieformen, den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser sowie Strategien für soziale Verantwortung. Damit sind unsere Nachhaltigkeitsbestrebungen transparent und nachvollziehbar für unsere Kunden.

ADLER verfügt bereits über ein vielfältiges Sortiment C2C-zertifizierterProdukte:

 

© by adler-lacke.com